Freifunk

Uni Fi-AP

Sowohl der Ubiquiti UniFi AP AC Lite wie auch Pro sind förderfähig!

Diese Seite bezieht sich auf die Ubiquiti UniFi AP AC-Modelle.

FFMR-Gluon auf UniFi-Firmware installieren

  • aktuelles sysupgrade-Image von der Firmware-Seite herunterladen
    • gluon-ffmr-11-experimental-ubiquiti-unifi-ac-lite-sysupgrade.bin für das LITE-Modell
    • Dateiname sollte Modell kennzeichnen
  • eigenen Computer direkt mit dem Router verbinden
  • Netzwerkeinstellungen des eigenen Computers anpassen (hier für ein GNU/Linux mit systemd)
    • systemctl stop NetworkManager
    • sudo ip addr add 192.168.1.21/24 dev enp0s25
      • wobei enp0s25 der Name des Ethernetdevices ist
  • Falls die UniFi-Firmware keinen DHCP-Server findet, so hat der Router die IP 192.168.1.20
  • Auf dem Router läuft ein SSH-Server
    • Login mit ubnt:ubnt
  • Image hochladen
    • scp gluon-ffmr-11-experimental-ubiquiti-unifi-ac-lite-sysupgrade.bin ubnt@192.168.1.20:/tmp/
  • Freifunk-Firmware flashen
    • ssh ubnt@192.168.1.20
    • mtd -r write /tmp/gluon-ffmr-11-experimental-ubiquiti-unifi-ac-lite-sysupgrade.bin kernel0
  • Router sollte nach kurzer Zeit automatisch neustarten
  • nun können wir die Netzwerkeinstellungen zurücksetzen
    • sudo ip addr del 192.168.1.21/24 dev enp0s25
      • wobei enp0s25 der Name des Ethernetdevices ist
    • systemctl start NetworkManager
  • der Router befindet sich im Config-Mode und weist uns eine IP-Adresse zu
  • über das Webpanel http://192.168.1.1/ kann der Freifunk-Router nun konfiguriert werden

TFTP Flashing

Dies sollte auch dann noch funktionieren, falls der Router durch eine fehlerhafte Firmware nicht mehr bootet. Außerdem lässt sich so auch die original UniFi-Firmware wieder flashen.

  • direkt mit dem Router verbinden
  • Reset-Button drücken, während des Einsteckens des PoE-Adapters
    • gedrückt halten, bis das Licht für mehrere Sekunden blau leuchtet
  • Netzwerkeinstellungen des eigenen Computers anpassen (hier für ein GNU/Linux mit systemd)
    • systemctl stop NetworkManager
    • sudo ip addr add 192.168.1.21/24 dev enp0s25
      • wobei enp0s25 der Name des Ethernetdevices ist
    • am Ende die IP-Adresse wieder entfernen (del) und den Service wieder starten
  • Firmware flashen
    • atftp --trace --option "timeout 1" --option "mode octet" --put --local-file firmware.bin 192.168.1.20
  • die Lichter am Router sollten nun schneller blinken
  • warten bis das Licht wieder konstant weiß leuchtet

HAL9k-Modus deaktivieren

Standardmäßig leuchtet der innere Ring des Routers im laufenden Betrieb weiß und fällt in dunklen Räumen durchaus auf. Durch einen weiteren Eintrag in /etc/config/system lässt sich das Licht nach dem Booten automatisch ausschalten. Während des Bootvorgangs blinkt der Router weiterhin.

config 'led'
	option 'sysfs' 'ubnt:white:dome'
	option 'default' 0